Icono Museos 45 Castell de Bellver. Museu d' Història de la Ciutat

Serviceleistungen:

Cafeteria
Behindertengerechter Zugang
Führungen
Family friendly

Trägerschaft:

Kommunal

Gemeinde:

Palma

Adresse:

Carrer de Camilo José Cela, s/n 
07014 Palma

Tel:

971 735 065

E-Mail:

email

Preis:

ALLGEMEINER EINTRITT: 4 €
ERMÄSSIGT: 2 €
EINWOHNER VON PALMA: 2,50 €
REISEAGENTUREN: 2,50 €
FREIER EINTRITT: Sonntags

Öffnungszeiten:

APRIL BIS SEPTEMBER:
Montag: 8.30 bis 13 Uhr
Dienstag bis Samstag: 8.30 bis 20 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10 bis 20 Uhr

OKTOBER BIS MÄRZ:
Montag: 8.30 bis 13 Uhr
Dienstag bis Samstag: 8.30 bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Die Kassen schließen 45 Minuten vor dem Museum.

Beschreibung:

Die Burg von Bellver thront etwa 3 km außerhalb von Palma de Mallorca auf einem kleinen Hügel. Man erreicht es durch den hinter dem ehemaligen Krankenhaus Hospital de Son Dureta gelegenen Schlosspark. Wenn man von der Vía Cintura (MA-20) kommt, muss man die Ausfahrt Son Rapinya nehmen und der Beschilderung zum Krankenhaus Son Dureta und Burg von Bellver folgen.

Die Burg selbst ist eine militärische Anlage, die im 14. Jahrhundert von der königlichen Familie als Residenz und später als Verteidigungsanlage genutzt wurde. Das Gebäude wurde zwischen 1300 und 1311 auf Anweisung von König Jakob II von Mallorca errichtet.

 

Das gotische Gebäude, in dem sich dieses mallorquinische Museum befindet, ist rund und um einen zentralen Innenhof herum gebaut, hat zwei bewohnte Stockwerke und eine Dachterrasse. Die Burg wird von 4 in die vier Himmelsrichtungen zeigenden Türmen überragt, von denen einer freistehend ist. Seine runde Bauweise macht es einzigartig. Der für den Bau der Burg verwendete Sandstein stammt vorwiegend aus den Steinbrüchen und Höhlen aus der Umgebung des Gebäudes. Dieses Material verleiht ihm ein sehr mediterranes Aussehen, das sich im Laufe eines Sonnenuntergangs farblich verändert und dadurch spektakuläre Bilder der Burg zaubert.

Im Jahr 1931 übertrug der Staat der Stadt das Eigentum über die Burg und den Bellver-Wald. Im selben Jahr machte die republikanische Regierung das Gebäude zum Museum für Stadtgeschichte, eine Funktion, die es außer während des spanischen Bürgerkrieges, bis heute erfüllt. Es ist zudem eines der renommiertesten Museen Mallorcas.

Seine Säle enthalten Exponate, die Teil der Stadtgeschichte sind und aus verschiedenen, im Laufe der Zeit aufgefundenen Ausgrabungsstätten stammen.

Der Rundgang beginnt im Erdgeschoss mit der Bronzezeit bis zur römischen Eroberung der Insel und der anschließenden Gründung von Palma im Jahr 123 vor Christus. Besonders hervorzuheben sind die Abteilungen für die Maurenzeit, das Mittelalter und die Renaissance mit einer prächtigen Geschirrsammlung. Man kann sich auch einen Stadtplan betrachten, der die Stadtmauern von 1647 zeigt.

Im zweiten Stockwerk des Gebäudes befindet sich unter anderem auch die Statuen- und Inschriftensammlung von Antoni Despuig aus dem frühen 19. Jahrhundert, die sich vor allem auf die Klassik konzentriert.

Das ganze Jahr über bietet dieses mallorquinische Museum eine breite Palette von Aktivitäten an. Weitere Informationen hierzu findet man auf der Webseite.