Icono Museos 45 Museu de Mallorca

Serviceleistungen:

Cafeteria
Behindertengerechter Zugang
Family friendly

Trägerschaft:

Staatlich

Gemeinde:

Palma

Adresse:

Carrer de la Portella, 5. 07001 Palma

Tel:

971 17 78 38

E-Mail:

email

soziale Netzwerke:

Preis:

Allgemeiner Eintritt: 2,40 €
Ermäßigt: 1,20 €
Sonntags freier Eintritt

Öffnungszeiten:

Von Montag bis Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 14:00 Uhr
Offizielle Feiertage: Geschlossen

Beschreibung:

Das Museum von Mallorca befindet sich mitten in der Altstadt im Herzen der Stadt, ganz in der Nähe der Kathedrale und einiger der emblematischsten Gebäude wie der Almudaina oder den ehemaligen Stadtmauern im Renaissance-Stil. Seine Lage ist bestens ausgeschildert. Die Ausstellungsräume befinden sich in Can Aiamans, einem aus dem siebzehnten Jahrhundert stammenden Gebäude, das auf zwei gotischen Stammsitzen errichtet wurde, die sich ihrerseits auf islamischen Gebäuden befanden. Hieraus kann man erkennen, dass das Gebäude selbst schon einen großen historischen Wert innehat. In ihm können Sie einige der wichtigsten Seiten in der Geschichte von Palma sehen.

Das Museum von Mallorca ist in staatlichem Besitz. Seine Verwaltung wurde der Landesregierung der Balearischen Inseln übertragen. Es wurde 1961 mit Werken aus mehreren öffentlichen und privaten Sammlungen eingeweiht und ist seither der Garant des Erbes der Insel. Das Museum besteht aus drei Abteilungen: Archäologie, Ethnologie und Kunst und ist eines der renommiertesten Museen auf Mallorca.

Zu diesem Museum gehören auch zwei Abteilungen außerhalb von Palma; das Ethnologische Museum in Muro und das Stadtmuseum von Pollença in Alcúdia.

In den verschiedenen Räumen für prähistorische und klassische Geschichte kann man eine Zeitreise unternehmen und die wichtigsten prähistorischen Stätten Mallorcas bis zur islamischen Besetzung und anschließenden Eroberung durch die Katalanen entdecken.

Bei einem Besuch des Bereichs, der den ersten Bevölkerungen der Balearen gewidmet ist, kann man Materialien der bedeutendsten Ausgrabungsstätten der Insel sehen. Durch sie kann man sich eine Vorstellung davon machen, wie die ersten Menschen, die auf die Insel kamen, diese in dem Masse veränderten, in dem sich ihre Bedürfnisse im Laufe der Zeit veränderten. Sie nahmen neue Lebensformen und des Zusammenlebens an, bei denen die Töpferei den neuen Sitten, Gebräuchen und Bedürfnissen Form verlieh. Diese Gesellschaften öffneten sich je nach den internen und externen Begebenheiten dem Mittelmeer oder wandten sich wieder von ihm ab. Dies blieb so bis zur Ankunft der römischen Armeen des Quintus Caecilius Metellus, die Mallorca und die gesamte Inselgruppe der Balearen im Jahr 123 in die Republik eingliederten und somit für immer der geopolitischen Dynamik des Mittelmeeres. Seither ist die Inselgruppe ein wichtiger geostrategischer Punkt in der Entwicklung des westlichen Mittelmeers.

In den verschiedenen Räumen sind besonders eine herrliche Sammlung von Mars Balearicus (Bronzefiguren von Kriegern), ein Grabmal aus der Nekropole von Son Real oder die Reste der islamischen Besetzung von Palma hervorzuheben. Dank dieser unterirdischen Fundstätte kann man einen Spaziergang unternehmen und sehen, wie die Stadt kurz vor der katalanischen Eroberung aussah.

Anzumerken ist, dass die Säle für prähistorische und klassische Archäologie derzeit umgebaut werden. Diese Arbeiten werden voraussichtlich in Kürze abgeschlossen sein. In der Zwischenzeit kann der Besucher das übrige Museum und alle hier stattfindenden Aktivitäten genießen.