Gemeinde:

Alcúdia

Trägerschaft:

Öffentlich

Preis:

Allgemeiner Eintritt: 3,5 €
Ermäßigt: 2 € (Gruppen, Rentner und Schüler)

Öffnungszeiten:

Winter:
Dienstag – Freitag: 10:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10:00 bis 14:00 Uhr
Montags und an Feiertagen: geschlossen

Sommer:
Dienstag – Samstag: 9:30 bis 20:30 Uhr
Sonntags: 10:00 bis 15:00 Uhr
Montags und an Feiertagen: geschlossen

Tel:

971 54 70 04

Web:

Besuchen Sie die Webseite

Weitere Links:

Wikipedia
Diario de Mallorca

Serviceleistungen:

Rezeption
information panels
Führungen

Icono Yacimientos 45 Pol·lèntia

Pol·lèntia ist die einzige römische Stadt auf der Insel, die man zu Fuß bei einem gemütlichen Spaziergang genießen kann. Sie befindet sich vor den aus der Renaissancezeit stammenden Stadtmauern an der Einfahrt zu der Ortschaft Alcúdia. Diese archäologische Fundstätte auf Mallorca verfügt über einen Parkplatz, wo man sein Fahrzeug abstellen und sich dann zum Eingang des Fundortes der Überreste begeben kann.

Laut schriftlicher Quellen wurde die Stadt im Jahr 123 vor Christus gegründet, nach der Eroberung der Insel durch den römischen Konsul Quintus Caecilius Metellus. Mit diesem militärischen Meilenstein wurde auch Palma gegründet. Schriftliche Quellen sprechen auch von drei bedeutenden Ureinwohnersiedlungen: Bocchor (das heutige Pollença), Guium und Tucis. Von den beiden letzteren Städten existieren keine archäologischen Zeugnisse.

Die Stadt Pol•lèntia wurde vermutlich auf einer Ursiedlung dieser Gegend gegründet. Obwohl das Gründungsdatum von Pol•lèntia das Jahr 123 vor Christus ist, bestätigen die archäologischen Daten, dass die römische Besatzung mit dem Bau des Forums und anderer Infrastrukturen nicht bis weit ins erste Jahrhundert v.Chr. durchgeführt wurde, d.h. Jahre nach der Eroberung. Zu diesem Zeitpunkt erhielt sie wahrscheinlich den Status einer Kolonie.

Diese Enklave erstreckt sich über eine Fläche von etwa 18 Hektar. Die archäologische Fundstätte in Alcúdia hat mehrere interessante Bereiche zu bieten:

  • Die Portella: die Wohn- und Werkstätten, bei denen die Casa dels dos Tesors (Haus der beiden Schätze) besonders bemerkenswert ist.
  • Das Forum mit den wichtigsten Tempeln und ein Geschäftszentrum mit Tavernen, Säulenstraßen und einem Markt.
  • Das Theater.

Ungefähren Schätzungen zufolge hatte die Siedlung etwa 4000 Einwohner. Es handelte sich um eine kleine Stadt, wenn man sie mit anderen Städten des damaligen römischen Einflussgebietes vergleicht, aber auf Mallorca stellte sie einen dicht besiedelten Ballungsraum dar.

Die Stadt erfüllte wahrscheinlich zwei wichtige Funktionen: die eines Handels- und die eines Militärhafens. Ihre Lage wäre entscheidend gewesen zur Kontrolle der Schifffahrtsrouten zwischen der Italienischen und der Iberischen Halbinsel, wofür Mallorca eine strategische Enklave darstellte.

Besonders erwähnenswerte Bereiche:

Portella: Dies ist der Wohnbereich am Eingang der Ausgrabungsstätte. Hier wurde ein Straßennetz dokumentiert mit drei domus oder Häusern, von denen vor allem die Casa dels dos Tresors (Haus der beiden Schätze) von Interesse ist mit ihrem Atrium und einer Hauptfassade, die auf eine Arkadenstraße ausgerichtet ist, von der noch mehrere Säulen erhalten sind.

Forum: Es befindet sich im Zentrum der Stadt und strukturierte das gesamte politische Leben und das Geschäftsleben. Bemerkenswert ist zudem die Existenz eines Jupiter, Juno und Minerva gewidmeten kapitolinischen Tempels und zwei geringerer, eine Tatsache, die ihr den Status einer Stadt verleiht. In diesem Viertel fügt sich auch ein Bereich mit Tavernae und kleinen Geschäfte an, ein Markt und mehrere Arkadenstraßen.

Theater: Es liegt in südlicher Richtung am Stadtrand, dort, wo der Rundgang endet. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es aus dem Felsen gehauen ist. Von ihm sind noch die Cavea oder Tribüne erhalten, mit zehn Rängen, dem Orchester und der Bühne, auf der die Theaterstücke aufgeführt wurden. Man nimmt an, dass es eine Kapazität für 600 bis 800 Menschen hatte, die mit dem Hinzufügen von Holztribünen bis auf eintausend erweiterbar war.

Werden Sie dem Mallorca der Römer in dieser archäologischen Fundstätte in Alcùdia einen Besuch abstatten?