Icono Rutas 45 Südwestroute

Diese Gemeinde hat eine der besten Tourismusinfrastrukturen der Balearen, aber es gibt nicht nur Strand hier … Calvià ist das Tor zum Tramuntana-Gebirge, und war auch  die Pforte für die ersten Kontakte mit anderen Kulturen, die über das Meer kamen. Seine seit einem sehr frühen Zeitpunkt bestehende Bedeutung wird in seinen archäologischen Fundstätten aus der Bronzezeit deutlich. Die in seinen Nekropolen und Siedlungen gefundenen Überreste zeugen von seiner großen Bevölkerung und den intensiven kulturellen Kontakten mit anderen Teilen des Mittelmeerraumes. Die Zeit der maurischen Herrschaft hat ihre Spuren in dem Archäologiepark „Puig de sa Morisca“ hinterlassen und den anschließenden Kampf um die Kontrolle des Meeres belegen die zahlreichen Wehrtürme, welche die Küste säumen.

Eine Reise entlang der Küste und durch die Naturgebiete dieser Region ist ein Erlebnis, das den Besucher in eine unmittelbarere, aber nicht weniger interessante Vergangenheit zurückversetzt; Herrenhäuser, Schneebrunnen, Leuchttürme, Aussichtspunkte zwischen Felsen und Kiefern … dies sind die Landschaften, die Frederic Chopin und George Sand oder den Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich verzauberten.